†Harald Ossberger

„1974 zum Ensemble gestoßen, gehöre ich sicher zu den ältesten noch tätigen Mitgliedern. Rückblickend kann ich sagen, dass mich die Tätigkeit im ensemble XX. jahrhundert in vieler Hinsicht geprägt hat: die Fenster zu neuen Horizonten des künstlerischen Denkens, die Notwendigkeit, seriös werten zu lernen, die Begegnung mit Menschen, die mir zum Teil neue künstlerische Partnerschaften ermöglicht haben, das künstlerische Ethos, von dem das Ensemble gehalten und weitergetragen wird, die ernsthafte und kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart und der Verzicht auf billige Zeitgeistigkeit – und nicht zuletzt die künstlerische, denkerische und menschliche Nähe zum Gründer und Leiter des Ensembles, Peter Burwik, haben in wesentlichem Maße dazu beigetragen, mein künstlerisches Selbstverständnis zu finden.“

Harald Ossberger, born in Graz in 1948, grew up in Linz. Studied at the University of Music and Performing Arts in Vienna (piano concert subject) with Professors Grete Hinterhofer and Alexander Jenner, diploma examination with distinction.

Multiple award winner in competitions. Since completing the studies, she has worked intensively in most countries in Europe, the Middle East, Japan, South Korea, Taiwan, India, North, Central and South America. Radio, television and CD recordings. In addition to solo work, he has a lively engagement with chamber music: since 1974 member of the »Ensemble 20th Century«, Vienna; 1978 Foundation of the Concordia Trio (with the violinist Erich Schagerl and the cellist Josef Luitz).