Harald Ossberger

Harald Ossberger

„1974 zum Ensemble gestoßen, gehöre ich sicher zu den ältesten noch tätigen Mitgliedern. Rückblickend kann ich sagen, dass mich die Tätigkeit im ensemble xx. jahrhundert in vieler Hinsicht geprägt hat: die Fenster zu neuen Horizonten des künstlerischen Denkens, die Notwendigkeit, seriös werten zu lernen, die Begegnung mit Menschen, die mir zum Teil neue künstlerische Partnerschaften ermöglicht haben, das künstlerische Ethos, von dem das Ensemble gehalten und weitergetragen wird, die ernsthafte und kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart und der Verzicht auf billige Zeitgeistigkeit – und nicht zuletzt die künstlerische, denkerische und menschliche Nähe zum Gründer und Leiter des Ensembles, Peter Burwik, haben in wesentlichem Maße dazu beigetragen, mein künstlerisches Selbstverständnis zu finden.“

Harald Ossberger, geboren 1948 in Graz, aufgewachsen in Linz. Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien (Klavier Konzert-fach) bei den Professoren Grete Hinterhofer und Alexander Jenner, Diplomprüfung mit Auszeichnung.

Mehrfacher Preisträger bei Wettbewerben. Seit Abschluss der Studien intensive Konzerttätigkeit in den meisten Ländern Europas, im Nahen Osten sowie in Japan, Südkorea, Taiwan, Indien, Nord-, Mittel- und Südamerika. Rundfunk-, Fernseh- und CD- Aufnahmen. Neben solistischer Tätigkeit rege Auseinandersetzung mit Kammermusik: seit 1974 Mitglied des »Ensemble 20. Jahrhundert«, Wien; 1978 Gründung des Concordia – Trios (mit dem Geiger Erich Schagerl und dem Cellisten Josef Luitz).