Willkommen auf der

ensemble XXI. jahrhundert​

Website

Das ensemble XXI. jahrhundert wurde 1971 von Peter Burwik gegründet mit dem Ziel, die Musik des 20. Jahr­hunderts bekannt zu machen und das Gegenwarts­schaffen zu fördern. Unter diesem Aspekt wurden und werden zahlreiche Kompositionsaufträge an in- und aus­ländische Komponist*innen vergeben.

Neben dem Repertoire der Zweiten Wiener Schule schließt die ästhetische Bandbreite des Ensembles u.a. Werke von Luciano Berio, Pierre Boulez, Morton Feldmann, Vinko Globokar, Barbara Kolb, Ernst Krenek, Emanuel Nunes, Younghi Pagh-Paan, Arvo Pärt, Steve Reich, Kaija Saariaho, Johannes Maria Staud und Karlheinz Stockhausen ein.

Nächstes Konzert

25. November 2022
Brucknerhaus Linz

Programm

Darius Milhaud (1892–1974)

Pastorale für Oboe, Klarinette und Fagott, op. 147 (1935)

Ethel Smyth (1858–1944)

Requies und After Sunset, Nr. 1 und 3 aus: Three Moods of the Sea für Singstimme und Klavier (1913)

Zoltán Kodály (1882–1967)

Sieben Klavierstücke, op. 11 (1910–18)

Anton von Webern (1883–1945)

Konzert für neun Instrumente, op. 24 (1931–34)

– Pause –

Bernhard Lang (* 1957)

GAME 13 for Linz für Ensemble (2022) [Uraufführung]

Béla Bartók (1881–1945)

Allegro barbaro für Klavier, Sz. 49 (1911, rev. 1929, 1936)

Hugo Kauder (1888–1972)

„Nächtliche Stunde“ und Verwandlung, Nr. 1 und Nr. 3 aus: Drei Lieder auf Texte von Karl Kraus (1923, 1926)

Johannes Maria Staud (* 1974)

Listen, Revolution (We’re buddies, see –) für Ensemble (2021)

Kommende Konzerte

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten des ensemble xx. jahrhunderts informiert werden? Hier abonnieren Sie unseren Newsletter!

By entering your email, you agree to our Terms & Conditions and Privacy Policy.

EXXI-Highlights

Previous
Next
Peter Burwik

Musikdirektor

Peter Burwik studierte bei Hans Swarowsky in Wien und promovierte zum Doktor der Theaterwissenschaften an der Universität Wien. Weiterführende Studien und enge Zusammenarbeit mit Bruno Maderna in Salzburg und Darmstadt beeinflußten seine musikalische Entwicklung gleichermaßen nachhaltig.

Peter Burwik

Ensemblemitglieder